Vincent Vegan — der vegane Fast-Food Truck — sucht Investoren und Mitarbeiter

 

Sorry for all the german speaking in today’s blogpost. The next one will be in english again! : )

 

Heute hab ich mal etwas eher ungewöhnliches für euch. Einen Gastbeitrag von Christian, einem lieben Freund, der momentan auf der Suche nach Verstärkung für sein veganes Projekt ist und hofft, auf diesem Wege die richtigen Menschen zu finden. Ich selbst bin begeistert von seiner Geschäftsidee und möchte deshalb seinen Gastbeitrag heute gerne mit euch teilen.

 

Vincent Vegan - Delicious Vegan Fast Food

Vincent Vegan – Delicious Vegan Fast Food

 

Hallo ihr Lieben!

Wir haben, auch wenn wir uns noch nicht kennen, mindestens eine Gemeinsamkeit: wir verfolgen Franziskas’ Blog Greenderella und schätzen ihren Einsatz für unsere wunderschöne und einzige Heimat – Mutter Erde! Ich habe das Glück und darf sogar behaupten, dass Franziska eine Freundin von mir geworden ist, die mich zusammen mit anderen Personen und Einflüssen zu der nachfolgenden Idee inspiriert hat.

Ich plane den ersten veganen Fast-Food-Truck auf Hamburgs Straße zu bringen – und das ab April 2014!

Vor einiger Zeit habe ich meinen sicheren Job in der Unternehmensberatung aufgegeben, um die Idee von einem veganen Fast-Food-Truck intensiver zu verfolgen. Innerhalb der letzten Monate habe ich einen umfassenden Business-Plan aufgestellt, der alles Notwendige abdeckt. Hier hat sich mein Betriebswirtschaftsbackground mal bezahlt gemacht ;-)

„Vincent Vegan“ – der Name des Unternehmens – bietet klassische Fast-Food-Speisen rein pflanzlicher Natur an. Durch den herzhaften Charakter der Mahlzeiten, verbunden mit einem außergewöhnlichen Geschmackserlebnis und in dem Bewusstsein was Gutes zu tun, soll als erste Stadt Hamburg erobert werden (Ziel ist der kurz- bis mittelfristige Ausbau einer “veganen Truck-Flotte”).

Das Konzept von „Vincent Vegan“ wird durchgängig und glaubhaft sein. Das heißt z.B., dass bei der Wahl aller Materialien darauf geachtet wird, dass diese ökologisch abbaubar sind und – soweit möglich – aus hiesigem Anbau stammen. Der „vegane Gedanke“ wird in der Firma gelebt, ohne dabei anmaßend oder belehrend zu wirken.

„Vincent Vegan“ wird – soweit mit der Firmenkultur vereinbar – ein modernes Image pflegen und u.a. über starke Präsenz in den „neuen Medien“ wie Twitter, Facebook und der eigenen Homepage Bekanntheit erlangen und „hip und modern“ auftreten. “Hip und modern”? Klingt sehr “Mainstream” – genau, das soll es auch! “Vincent Vegan” möchte die nicht aufzuhaltende vegane Bewegung unterstützen, um die nächsten Schritte aus der Nische in den Mainstream zu machen. Wir haben bereits tolle vegane Konzepte in Deutschland und speziell Hamburg, welche durch ihre Präsenz viel bewirkt haben. Vincent Vegan möchte Teil dieser tollen Geschichte und Gemeinschaft werden! Was dazu notwendig ist? Nichts weniger als eine Fast-Food-Revolution!

Das Konzept ist kurz vor der Realisierung. Heißt: Der Truck ist modelliert und bereits in Auftrag gegeben, die Gericht stehen, mögliche Standorte werden aktuell geprüft, die Bank hält das Konzept für tragfähig und stellt einen Teil des Geldes bereit, Investoren sind mit an Bord und werden nach den ersten Monaten entscheiden, ob sie beim Ausbau des Unternehmens mithelfen, Lieferanten und Geschäftspartner sind im Boot, die Internetseite ist im Aufbau, die Marketing- und Kommunikationsstrategie steht, usw. usw….

Jetzt fragt man sich – was fehlt denn noch? Eigentlich gar nichts, wenn mein sehr guter Freund und Geschäftspartner mich nicht letzte Woche darüber informiert hätte, dass er aus privaten Gründen nicht mehr mit dabei ist. Und damit geht nicht nur tatkräftige Unterstützung, sondern auch wichtige Finanzkraft aus dem Unternehmen.

Somit ist fast alles in der Spur – wenn da nicht das liebe Geld und das fehlende Personal wären. An Liquidität werden derzeit noch ca. 5000 Euro benötigt, um den Truck ins Rollen zu bringen. Wenn es am Ende daran scheitern würde, wäre das nicht nur traurig, sondern auch unnötig.

Deshalb haben Franziska und ich gedacht, dass wir hier einen kleinen Aufruf für “Vincent Vegan” starten, unter Gleichgesinnten sozusagen ;-) “Vincent Vegan” sucht potentielle Investoren und/oder auch Mitarbeiter, die Lust haben Teil eines extrem coolen Start-Up`s in Hamburg zu werden. Vielleicht liebäugelt jemand von euch ja selbst schon länger mit so einer Idee oder ihr kennt jemanden, der jemanden kennt, der gerne ein bißchen Geld oder seine Tatkraft in ein veganes Projekt stecken will!?

Bitte wendet euch mit Vorschlägen, Ideen, Fragen, Feedback etc., an:

c.kuper@vincent-vegan.com

Wenn ich keine Nachricht von euch bekomme, dann drückt mir einfach die Daumen und schickt positive Gedanken an das Universum – das wird ganz sicher auch schon helfen ;-)

Heißen Dank!

Vegan Greetings

Christian

 

 **************************************
Auch ich drücke die Daumen für Christian und Vincent Vegan und hoffe, dass der Food Truck schon bald durch die Hamburger Straßen rollt. Ich finde es sehr mutig, dass Christian diesen Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hat und weiss, dass bereits sehr viel Herzblut in Vincent Vegan steckt. Viel Erfolg!!

2 Comments

  • A-Dread

    01.04.2015 at 16:19 Reply

    Hi würde gerne ein teil werden habe mit der Reggaeboy Erfahrungen sei 2009 mochte aber auch jeden erreichen daher sas interrese den weiterren Wagen von Vincent Vegan zufahren für den berreich z.b. Lüneburg von wo ich komme nahja nicht ganz Amelinghausen ist meine Heimat bitte mekde sich bin bereit LG grüne grüße von A-Dread von der Reggaebox Blezz

    • Greenderella

      02.04.2015 at 08:07 Reply

      Hallo A-Dread! Super, dass du auch Teil der grünen Bewegung sein möchtest. Ich weiss zwar nicht ob Vincent Vegan gerade schon wieder auf der Suche nach Leuten ist (dieser Blogpost ist schon vom letzten Jahr), aber am besten meldest du dich nochmal direkt bei Christian unter der angegeben Email: c.kuper@vincent-vegan.com. Viele grüne Grüße zurück :)

Post a Comment